Was ist Gebärdenfluss in der DSGS?, Forschungskolloquium (online)

Event

Ergebnisse aus einer Studie zur Deutschschweizerischen Gebärdensprache werden vorgestellt.

Referierende

Tobias Haug, Prof. Dr., HfH, Katja Tissi, BA, HfH und Regula Perrollaz

Abstract

In dem vom Schweizerischen Nationalfond geförderten Spark-Projekt «Gebärdenfluss in der Deutschschweizerischen Gebärdensprache (DSGS)» sind wir der Frage nachgegangen, wie Gebärdenfluss in der DSGS empirisch beschrieben werden kann. Durch einen kombinierten qualitativ-quantitativen Forschungsansatz konnten wir Merkmale wie unterschiedliche Arten von Pausen, Selbstkorrektur, Wiederholungen und Koordination von manuellen und nicht-manuellen Komponenten in der DSGS identifizieren. Des Weiteren konnten wir die Ergebnisse für die Entwicklung eines Beurteilungsinstruments zum Gebärdenfluss in der DSGS verwenden.

Im Rahmen des Forschungskolloquiums werden wir die vorläufigen Ergebnisse des Projektes vorstellen.

Anmeldung

Für die Online-Teilnahme via Zoom ist eine Anmeldung erforderlich. Nach erfolgter Anmeldung wird Ihnen der Link zugestellt.

Zum Anmeldeformular

Im Forschungskolloquium werden aktuelle Ergebnisse aus Forschungs- und Entwicklungsprojekten der HfH vorgestellt und diskutiert. Das Kolloquium findet in der Regel einmal monatlich dienstags oder donnerstags am Abend statt und ist für alle an der Hochschule Tätigen, für Studierende und Fachleute aus der Praxis offen. 

Eine Veranstaltung des Zentrums Forschung und Entwicklung.