Studienreise nach Berlin

News

Vom 11. bis 15. September 2022 erlebten 32 Student:innen der Logopädie unter der Leitung von Wolfgang G. Braun und Britta Massie, beide Dozierende an der HfH, eine abwechslungsreiche Studienwoche in Berlin.

Kontakt

Wolfgang G.
Braun
Titel
Prof.

Funktion

Senior Lecturer, Leiter Förderzentrum

Britta
Massie
Titel
Prof., Dr. rer. biol. hum.

Funktion

Professorin für Sprachförderung und Sprachdidaktik in heterogenen Lerngruppen (in Stellenteilung)

Schulbesuch und Sightseeing. Nach der individuellen Anreise startete die Woche mit einem gemeinsamen Abendessen und einer ersten Erkundungstour rund um das Hostel Pfefferbett im Prenzlauerberg. Am kommenden Tag stand der Besuch der Erika-Mann-Grundschule in Berlin-Mitte auf dem Programm. Die Schulleiterin Birgit Habermann gab Einblicke in das Schulkonzept, das einen starken Fokus auf die Förderung der kreativen Kompetenzen der Schüler:innen legt. Theaterspiel, Musik und Gestaltung nehmen im Schulalltag der Kinder einen wichtigen Platz ein. Stolz führten anschliessend Schüler:innen der 5. und 6. Klasse die Studierenden durch die kunstvoll gestalteten Räumlichkeiten ihrer Schule. Es war zu spüren, wie sehr sich die Kinder mit ihrer Schule identifizieren und beeindruckend, wie umsichtig und kompetent sie den Gästen aus der Schweiz das Gebäude präsentierten. Auf der Velo-Sightseeingtour am Nachmittag vermittelten die engagierten Guides eindrücklich die geschichtsträchtige Vergangenheit der Stadt.

Austausch und Podiumsdiskussion. Am zweiten Tag der Studienreise in Berlin stand der Austausch mit Logopädie-Student:innen der IB Hochschule für Gesundheit und Soziales im Mittelpunkt. Im Gespräch konnten Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Präferenzen in der Ausbildung erörtert werden und in Workshops zu Stimme und Stottern teilten die Studierenden ihr Wissen. Es wurde unter anderem mit Zungenbrechern an der Aussprache gefeilt, Methoden zur Stimmhygiene und Erfahrungen zum Selbstversuch «Stottern in der Öffentlichkeit» ausgetauscht und der Stotterkompass, ein Abklärungsinstrument für Redeflussstörungen, vorgestellt. Sehr interessant war das von Wolfgang Braun geleitete Podiumsgespäch mit Filippo Smerilli. Selbst seit seiner Kindheit Stotterer, bietet er mit der Organisation «Sprachraum Beratung» anderen Betroffenen niederschwellig Hilfe im Umgang mit Behörden, in Schule und Beruf.

Improvisation. Unter der Leitung von zwei erfahrenen Theaterpädagoginnen konnten die Studierenden am darauffolgenden Tag im Bereich Improvisationstheater auf spielerische Art Kommunikationssituationen nachstellen und Parallelen zur therapeutischen Arbeit in der Logopädie ziehen. Der Besuch des Improtheaters «Die Gorillas» rundete den Tag ab. Durch die gesammelten Erfahrungen im Workshop konnte die aussergewöhnliche Leistung der Schauspieler:innen noch stärker gewürdigt werden.

Escape Room und Currywurst. Am letzten Tag der Studienreise konnten die Studierenden ihre Fähigkeiten zur Zusammenarbeit und ihr Talent, Rätsel zu lösen in Escape Rooms unter Beweis stellen. Angeleitet durch umsichtige Game-Master (und wertvolle Hinweise im richtigen Moment) fanden alle einen Weg zurück in die Freiheit. Ein gemeinsames Currywurst-Essen rundete die abwechslungsreiche Woche ab.

Für die Organisation gebührt Wolfgang Braun und Britta Massie ein ganz herzliches Dankeschön. Mögen noch viele Studierende diese tolle Erfahrung machen dürfen.

Autor:innen: Ozan Birkan, Barbara Zehnde und Lisa Bernoulli