David Labhart, Prof. Dr.

Kategorie Personen

Professor für Systementwicklung und Inklusion

Labhard David
Telefon
+41 44 317 11 75
E-Mail
david.labhart [at] hfh.ch
Raum
328
Sprechstunde
Mittwochs, 14:00 bis 15:00. Bitte über Mail anmelden.
Studiengänge
  • Psychomotoriktherapie
  • Schulische Heilpädagogik
  • Logopädie
Institut
  • Institut für Professionalisierung und SystementwicklungZum Institut

Tätigkeit an der HfH

  • Fachreferenz Beratung und Kooperation
  • Referate/Beratungen/Dienstleistungen im Bereich Zusammenarbeit und Wissensintegration
  • Referate/Beratungen/Dienstleistungen im Bereich von Gesellschaft und Wandel zur inklusiven Schule
  • Modulleitung und Dozent «Multiprofessionelle Kooperation»
  • Modulleitung und Dozent «Soziologische Theorien für therapeutische Berufe»

Profil

David Labhart ist ausgebildeter Schreiner und Primarlehrer und hat Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunkten Inklusions-, Sonder- und Sozialpädagogik studiert. Seine Doktorarbeit hat er zu Wissensbildungsprozessen in multiprofessionell zusammengesetzten Gruppen in der Institution Schule verfasst. Er lehrt und forscht zu den Themen Zusammenarbeit und Funktionsdifferenzierung, In- und Exklusionsprozesse und deren gesellschaftspolitischen Bezüge sowie zum Thema Inklusive Hochschule. Dabei orientiert er sich an einer assoziations-sozialwissenschaftlichen Perspektive.

Ausbildung

2013 – 2018 Doktorat Erziehungswissenschaft, Schwerpunkt Sonderpädagogik: Bildung und Integration, Universität Zürich

2014 – 2016 Ausbildung in operativer Gruppentechnik, agog Zürich

2009 – 2013 Studium in Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Sonder-, Sozial- und Inklusionspädagogik, Universität Zürich und Wien

2004 – 2007 Ausbildung zum Primarlehrer, Institut Unterstrass an der PHZH

1997 – 2001 Ausbildung zum Schreiner mit Berufsmittelschule Wetzikon/ Hinwil

Berufliche Tätigkeiten

HS23 Lehrbeauftragter am Institut für Erziehungswissenschaft an der Universität Zürich. Wahlmodul «Lernen in heterogenen Gruppen zu epochaltypischen Schlüsselproblemen».

SS20 Vertretung W1-Professur im Bereich Sonderpädagogik an der Universität Koblenz-Landau auf dem Campus Landau.

HS11 bis FS24 am Institut Unterstrass an der Pädagogischen Hochschule Zürich: Dozent (Inklusive Mathematikdidkatik, Medienbildung, Zusammenarbeit), Mentor (Praktikumsbesuche, écolsiv-Coach) und Studiengangsleitung MAS «Inklusive Pädagogik und Kommunikation» mit den drei CAS «Inklusive Pädagogik und Didaktik», «Kommunikation und Coaching in der inklusiven Schule» und «Wandel zur inklusiven Schule». Forschungsverantwortung im écolsiv-Projekt.

HS13 bis FS18 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Sonderpädagogik: Bildung und Integration an der Universität Zürich

2007 bis 2013 Primarlehrer

2001 bis 2002 Schreiner

Forschung zu

  • Multiprofessionelle Zusammenarbeit
  • Lernen in Gruppen
  • Veränderungsprozesse und Wandel
  • Inklusive Hochschule

Forschungsprojekte

ab 2021 Vergleichende (historische) Studien Kanton Zürich – Südtirol in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. A. Augschöll und Prof. Dr. Vanessa Macchia, Universität Brixen/Bozen.

2017-2023 Forschungsplanung und -koordination und Forschungarbeiten im Projekt «écolsiv» des Instituts Unterstrass in Zürich.

2021-2024 Mitarbeit im Projekt starkhoch3 von SwissUniversities P7

2013-2019 Validierung Mathematik Diagnosetest Basis-Math 6+

2013-2018 Dissertationsprojekt «Fallbesprechungen in interdisziplinären Teams in
der integrativen Schule»

2014 Fokusevaluation des sonderpädagogischen Angebots und der integrierten Sonderschulung im Kanton Schwyz (zusammen mit Prof. Dr. Elisabeth Moser Opitz und Prof. Dr. Silvia Pool Maag)

Zeitschriftenartikel (peer-reviewed)

  • Labhart, D.
    (2020).
    (De)Kategorisierung in Fallbesprechungen: Eine empirische Analyse, was Kategorien ermöglichen und verunmöglichen.
    Behindertenpädagogik,
    59
    (4),
    378–393.
  • Moser Opitz, E., Pool Maag, S., & Labhart, D.
    (2019).
    Förderpläne: Instrument zur Förderung oder „bürokratisches Mittel“? Eine empirische Un-tersuchung zum Einsatz von Förderplänen.
    Empirische Sonderpädagogik,
    2019
    (3),
    210–224.
  • Labhart, D., Pool Maag, S., & Moser Opitz, E.
    (2018).
    Differenzieren im selektiven Schulsystem. Der Widerspruch zwischen den gesellschaftli-chen Funktionen der Schule und der Forderung nach individueller Förderung.
    Sonderpädagogische Förderung heute,
    63
    (1),
    71–87.
  • Labhart, D.
    (2015).
    Die Orientierung des Dachverbandes Lehrerinnen und Lehrer Schweiz LCH bezüglich In-tegration: Anlehnung an den Mythos Meritokratie.
    Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete,
    84
    (1),
    21–33.

Bücher und Buchbeiträge

  • Labhart, D., Müller Bösch, C., & Gubler, M. (Hrsg.).
    (2021).
    écolsiv- Schule inklusiv: Ein Hochschulprogramm inklusiver Bildung.
    Edition SZH/CSPS.
  • Labhart, D.
    (2021).
    Professionalität in multiprofessionellen Gruppen heißt... Ein Beitrag zur Diskussion um die Qualität multiprofessioneller Fallarbeit.
    In K. Kunze, D. Petersen, G. Bellenberg, M. Fabel-Lamla, J. H. Hinzke, A. Moldenhauer, & K. te Poel (Hrsg.),
    Kooperation—Koordination—Kollegialität. Befunde und Diskurse zum Zusammenwirken päda-gogischer Akteur*innen an Schule(n)
    (S. 265–274).
    Verlag Julius Klinkhardt.
  • Müller Bösch, C., Gubler, M., & Labhart, D.
    (2021).
    Umsetzung inklusiver Hochschulprogramme: Erfahrungen aus dem Projekt écolsiv auf andere Hochschulen übertragen.
    In D. Labhart, C. Müller Bösch, & M. Gubler (Hrsg.),
    écolsiv - Schule inklusiv: Ein Hochschulprogramm inklusiver Bildung
    (SZH/CSPS, S. 183–193).
    SZH.
  • Krähenmann, H., Labhart, D., Schnepel, S., Stöckli, M., & Moser Opitz, E.
    (2015).
    Gemeinsam lernen – individuell fördern: Differenzierung im inklusiven Mathematikunterricht.
    In A. Peter-Koop, T. Rottmann, & M. Lüken (Hrsg.),
    Inklusiver Mathematikunterricht
    (S. 43–57).
    Mildenberger Verlag.

Weitere Publikationen

Konferenzbeiträge

  • Labhart, D., Augschöll, A., & Macchia, V.
    Verflechtungen von Gesetzen und dem Diskurs um schulische Inklusion/Exklusion: eine Vergleichsstudie in Südtirol (Italien) und dem Kanton Zürich (Schweiz). Historiographische Reflexionen.
    [Konferenzvortrag].
    Zwischentagung „Historiographie der Sonderpädagogik“ der Sektion Historische Bildungsforschung der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Universität Zürich,
    Zürich, Schweiz.
  • Labhart, D., & Zack, L.
    Herausforderung Verhalten: Verhältnisse durch Erlebnispädagogik verändern.
    [Konferenzvortrag].
    12. Schweizer Kongress für Heilpädagogik „Inklusive Bildung – Was funktioniert noch nicht?“,
    Fribourg, Schweiz.
  • Labhart, D.
    Un/Vernunft in inklusiven Hochschulseminaren: Beitrag im Symposium „Begrenzung von Mitsprache und Partizipation in der Wissensbildung zum Klimawandel?“
    [Konferenzvortrag].
    Tagung 2022 der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft DGFE,
    digital.
  • Labhart, D.
    The ANT - methodology to trace knowledge creation processes in groups.
    [Konferenzvortrag].
    Internationale Tagung «judgement and decision making»,
    Landau, Deutschland.
  • Labhart, D.
    Fallbesprechungen in multiprofessionell zusammengesetzten Gruppen an integrativen Schulen. Professionalität heisst, Professionalität zu verlieren.
    [Konferenzvortrag].
    Tagung «Schule integriert… starke multiprofessionelle Teams», Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik,
    Zürich, Schweiz.
  • Labhart, D.
    Die Akteur-Netzwerk-Theorie als Theorie-Methoden-Zusammenhang zur Beschreibung von Wissensbildungsprozessen. Fallbesprechungen in multiprofessionell zusammengesetzten Gruppen.
    [Konferenzvortrag].
    Vorlesungsreihe des ForBilT, Universität Landau,
    Landau, Deutschland.
  • Labhart, D.
    Lernbegleitung: Koordination im gruppalen Projektunterricht.
    [Konferenzvortrag].
    33. Jahrestagung der Inklusionsforscher*innen „Inklusion – Partizipation – Menschenrechte“,
    Berlin, Deutschland.

Andere Referate/Vorträge (im Berufsfeld, Vorlesung an Hochschule etc.)

  • Labhart, D.
    Relationale Perspektiven und der Mensch in der Pädagogik.
    «forum relationale» des Clusters forbiilt, Universität Landau,
    Landau, Deutschland.