Alter – Demenz – Sprache: Was sollten wir wissen, was können wir tun?

Weiterbildung
Kontakt
Leitung
Jürgen
Steiner
Titel
Prof. Dr. habil.
Funktion
Senior Lecturer
E-Mail
juergen.steiner [at] hfh.ch

Überblick

Die Gesellschaft wird immer älter. Dies hat auch zur Folge, dass Demenzerkrankungen bei über 75-Jährigen deutlich zunehmen. Wir sind der Demenz aber nicht ausgeliefert. Wir können etwas tun: Wir halten die Aktivität für Lesen und Schreiben auf einem geeigneten Niveau aufrecht und passen uns an veränderte Bedingungen im Gespräch an. Gespräche mit Demenz sind „Gespräche unter erschwerten Bedingungen“. Wenn wir bestimmte Besonderheiten und Strategien beachten, können auch diese gelingen. Ein Film, der während des Vortrags gezeigt wird, unterstützt diese Botschaft.

Fakten
Kursnummer
2021-95.7
Maximale Anzahl Teilnehmende
300
Ort

Nach Absprache

Anmeldeschluss
Kosten

Nach Absprache
Interessierte melden sich bei abrufkurse [at] hfh.ch

Ziele

Das Ziel dieser Veranstaltung ist erreicht, wenn wir die individuelle und die kollektive Angst vor der „Diagnose Demenz“ ein Stück entschärfen.

Arbeitsweise

Vortrag - Brainstorming - Film: Berücksichtigung von Erwartungen durch eine Befragung vorab

Zielgruppen

Der Vortrag richtet sich an Angehörige von Demenzpatientinnen und -patienten, an Pflegende sowie Interessierte und setzt kein Vorwissen voraus.

Kosten / Kontakt

Nach Absprache
Interessierte melden sich bei abrufkurse [at] hfh.ch

Verwandte Angebote

Weiterbildung
Herausforderndes Verhalten verstehen: Handlungsmöglichkeiten finden
Weiterbildung
Heilpädagogische Forschung: Bildung für Alle, Online Tagung
Weiterbildung
Von der Förderdiagnostik zur Bildungsplanung: Wie formuliere ich Förderziele?