CAS Gebärdensprachübersetzen

Weiterbildung

Kontakt

Hochschuladministration
E-Mail
weiterbildung [at] hfh.ch

Leitung

Tobias
Haug
Titel
Prof. Dr.
Funktion
Professor für Gebärdensprache und Partizipation bei Hörbehinderung/Leiter Bachelor Gebärdensprachdolmetschen

Überblick

Mit diesem Angebot sprechen wir gehörlose und hörbehinderte Menschen an, die sich zum Übersetzen von deutscher Schriftsprache in die Deutschschweizerische Gebärdensprache (DSGS) weiterbilden möchten. Die Weiterbildung ist sehr praxisnah gestaltet. Die zentralen Kompetenzen, die vermittelt werden, sind: das Übersetzen von Schriftsprache in die DSGS, Akquise und Vorgehen bei Übersetzungsaufträge, technisches Hintergrundwissen zur Erstellung von Übersetzung in DSGS, interkulturelle Aspekte zwischen Deutsch und DSGS und Reflexionskompetenz. Sie können danach als Selbstständige Übersetzungsaufträge annehmen oder können sich auch für Anstellungen bewerben, zum Beispiel bei SWISS TXT oder bei der Stiftung procom. Es wird eine DSGS-Kompetenz von mind. GER-Stufe B2 erwartet. In begründeten Fällen kann die HfH eine Bestätigung der DSGS-Kompetenz verlangen. Des Weiteren wird eine Lesekompetenz des Deutschen auf der GER-Stufe B1 erwartet. Die Lesekompetenz muss mit einer Bestätigung nachgewiesen werden (z.B. von DIMA). Melden Sie sich an!

Fakten
Kursnummer
2022-10
Datum
Dauer
Der Start der Weiterbildung ist Freitag, der 26. August 2022. In der Regel findet die Weiterbildung abwechselnd an einem Freitagabend/ganzer Samstag bzw. ganzer Freitag/ganzer Samstag statt. Die Kurstage finden einmal im Monat statt. Die Weiterbildung geht bis Juli 2023.
Maximale Anzahl Teilnehmende
15
Anmeldeschluss
Kosten
CHF 2'800
Informationen zum CAS Gebärdensprachübersetzen

Detailprogramm und Informationen zur Anmeldung finden Sie hier:

Broschüre CAS Gebärdensprachübersetzen
Anmeldeformular CAS Gebärdensprachübersetzen
Teilnahmebestimmungen CAS

Die DSGS-Bewerbung kann über diesen Link hochgeladen werden: https://drive.switch.ch/index.php/s/Qsf2dILmTNMrTGf

Kursort

HfH, Zürich

Ziele

  • Absolvent:innen können das erste Mal in der Deutschschweiz mit den nötigen Qualifikationen ausgerüstet den Beruf als Übersetzer:in ausüben.
  • Sie können unterschiedliche Arten von schriftsprachlichen, deutschen Texten in die DSGS übersetzen.
  • Sie verfügen danach über folgende Kompetenzen: Übersetzungskompetenz, Dienstleistungskompetenz, Interkulturelle Kompetenz, Technikkompetenz sowie Reflexionskompetenz

Zielgruppen / Voraussetzungen

Gehörlose/hörbehinderte Personen, die eine DSGS-Kompetenz mind. auf GER-Stufe B2 und Deutschkompetenz (Leseverstehen) auf B1 nachweisen können. Bewerber:innen schicken eine DSGS-Bewerbung an Tobias Haug. In der DSGS-Bewerbung stellen sich die Bewerber:innen selber vor und beschreiben ihre Motivation den Zertifikatslehrgang belegen zu wollen. Das Video kann über diesen Link hochgeladen werden: https://drive.switch.ch/index.php/s/Qsf2dILmTNMrTGf Die Deutschkompetenz muss mit einer Bestätigung (z.B. DIMA) belegt werden.

Arbeitsweise / Methodik

Präsenzlehre an der HfH, mit synchronen und asynchronen Anteilen, Praktika

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des zum Zeitpunkt der Durchführung geltenden Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei den Durchführungsmodalitäten erforderlich sind (wie z. Bsp. besondere Schutzmassnahmen oder eine Online-Durchführung). Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter:innen, Student:innen, Weiterbildungsteilnehmer:innen sowie für externe Besucher:innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Wir weisen Sie daraufhin, dass sich die HfH vorbehält, das Schutzkonzept an die aktuelle Lage anzupassen. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den eingangs geschilderten Teilnahmebedingungen zu.

Informationsveranstaltungen

Donnerstag, 17. März 2022, 17.30-19.00 Uhr, in der HfH

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung mit folgenden Angaben: Privatadresse, Telefonnummer und Geburtsdatum an weiterbildung [at] hfh.ch