Neuro-systemische Ansätze in Coaching-Gesprächen

Weiterbildung

Kontakt

Hochschuladministration

E-Mail
weiterbildung [at] hfh.ch

Leitung

Claudia Rusert

Claudia
Rusert

Schulische Heilpädagogin, pädagogische Beraterin

Claudia
Schellenberg
Titel
Prof. Dr.

Funktion

Professorin für die berufliche Integration von Jugendlichen mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen

Überblick

Das Jugendalter steht für vielfältige körperliche, emotionale, kognitive Veränderungen, die mit der Entwicklung in der sozialen Umwelt der Jugendlichen stark verbunden sind. Lehrpersonen, SHP sowie therapeutische Fachpersonen sind auf der Oberstufe zunehmend in ihrer Rolle als Beratende und Coaches gefragt. Suchen Sie Ansätze, wie Sie Jugendliche kompetenzaktivierend und ressourcenorientiert unterstützen können? Der Kurs vermittelt Wissen aus verschiedenen lösungsorientierten systemischen Ansätzen: So fliessen Elemente der Hirnforschung, hypnosystemische Konzepte, Aufmerksamkeitsfokussierung und mentales Training mit ein. Die Arbeit mit inneren Bildern hat sich dabei als besonders effektiv erwiesen (Schmidt, G., 2019). Der Kurs erweitert Ihre Beratungskompetenzen und vermittelt auch Methoden für Jugendliche mit:

  • sozio-emotionalen Schwierigkeiten wie z.B. Ängste, Aggressionen
  • schlechter Konzentration
  • Schwierigkeiten im Sozialverhalten
  • Mühe bei Selbststeuerung bei Lernenden mit AD(H)S und ASS
  • Probleme bei der Berufswah
unterstützt werden können, so dass sie sich selber besser steuern und zunehmend Selbstverantwortung und Selbstsicherheit aufbauen können.

Fakten

  • Kursnummer
    2023-21
  • Datum
  • Dauer
    Samstag, 18. März 2023, 9.15-16.15 Uhr
  • Maximale Anzahl Teilnehmende
    24
  • Ort

    Zürich

  • Anmeldeschluss
  • Kosten
    CHF 315

Ziele

  • Wissen erweitern zu aktuellen Beratungskonzepten mit Fokus auf neuro-systemische Konzepte (Arbeit mit inneren Bildern).
  • Eigene Beratungskompetenzen für Coachinggespräche bei verschiedenen Herausforderungen und auch bei Beratungen wie z.B. in Beruflicher Orientierung ausbauen.
  • Selbstreflexion anregen.
  • Fallarbeit der Teilnehmenden mit Supervision durch die Kursleitenden.

Arbeitsweise

Neben der Informationsvermittlung durch Referate und Unterlagen, erhalten die Teilnehmenden Gelegenheit, in Diskussionen und Übungen das eigene Wissen anzuwenden.

Zielgruppen

Lehrpersonen der Sekundarstufe I und II, Schulische Heilpädagog:innen, therapeutische Fachpersonen

Coronavirus / Schutzkonzept

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des zum Zeitpunkt der Durchführung geltenden Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei den Durchführungsmodalitäten erforderlich sind (wie z. Bsp. besondere Schutzmassnahmen oder eine Online-Durchführung). Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter:innen, Student:innen, Weiterbildungsteilnehmer:innen sowie für externe Besucher:innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Wir weisen Sie daraufhin, dass sich die HfH vorbehält, das Schutzkonzept an die aktuelle Lage anzupassen. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie den eingangs geschilderten Teilnahmebedingungen zu.