Heilpädagogik im Bereich Hören I

Weiterbildung
Kontakt
Leitung
Daniela
Nussbaumer
Titel
Prof. Dr.
Funktion
Professorin für MINT-Lernen und -Lernentwicklung unter erschwerten Bedingungen
E-Mail
daniela.nussbaumer [at] hfh.ch

Leitidee

Eine Hörbeeinträchtigung oder Beeinträchtigung der auditiven Wahrnehmung hat Auswirkungen auf die Gesamtentwicklung sowie auf das Lernen von Kindern und Jugendlichen, dies insbesondere in den Bereichen sprachliche/sprachlogische und kognitive Entwicklung, emotional-soziale Entwicklung, sowie Lern- und Leistungsverhalten.
Für die Feststellung des Förderbedarfs ist ein komplexes Verständnis einer Hörbeeinträchtigung erforderlich, welches die individuellen kommunikativen Möglichkeiten sowie die heterogenen Auswirkungen auf Sprache, Aneignungsweisen und Lernverhalten berücksichtigt.
Studierende bauen im Modul Audiopädagogisches Wissen auf, welche auf Beratungs- und Fördersituationen, sowie in der interdisziplinären Zusammenarbeit und Beratung anwendbar sind. Der Fokus liegt darauf, Lernsettings mit integrativem Gedanken zu adaptieren, um eine grösstmögliche Teilhabe eines hörbeeinträchtigten Kindes zu gewährleisten. Dies geschieht im Kontakt mit der Praxis und mit der Möglichkeit zur individuellen Vertiefung.

Fakten
Kursnummer
WP2_04.1.f.SP.SJ2122_HS
Datum
Dauer
10 Donnerstagnachmittage, 13.15-16.45 Uhr
30.9, 7./14./21.10, 4./11./18.11, 2./9./16.12.2021
Maximale Anzahl Teilnehmende
44
Anmeldeschluss
Kosten

CHF 2200

Zulassungsbedingungen

Der Besuch dieses Moduls steht grundsätzlich Inhaber*Innen von Abschlüssen an Hochschulen, sowie deren Vorgängerinstitutionen offen, welche eine Lehrtätigkeit in einem heilpädagogischen Handlungsfeld ausüben. Bitte beachten Sie, dass die Zulassung zum Besuch dieses Moduls keine Zulassung zum Studiengang Master Schulische Heilpädagogik bedeutet.

Abschluss

Das Modul beinhaltet die Erfüllung von Leistungsnachweisen. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung und es werden 5 Credit Points nach ECTS vergeben.

Coronavirus

Die Weiterbildung findet wie in der entsprechenden Ausschreibung angegeben und unter Berücksichtigung des Schutzkonzepts vor Ort an der HfH, im Blended-Learning-Modus oder Online statt. Die Anmeldung behält ihre Gültigkeit, wenn aufgrund der aktuellen Covid-19-Situation Anpassungen bei der Durchführungsmodalität erforderlich sind und eine Weiterbildung statt vor Ort online durchgeführt werden muss.

Das vorliegende Schutzkonzept der HfH gilt verbindlich für alle Mitarbeiter*innen, Student*innen, Weiterbildungsteilnehmer*innen sowie für externe Besucher*innen. Die HfH stellt durch geeignete Massnahmen sicher, dass die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie, dass Sie das Schutzkonzept zur Kenntnis genommen haben.

Weitere Informationen bezüglich Coronavirus

Standort

HfH, Zürich