Personen

Susan C. A. Burkhardt

Titel
Dr. phil.
Funktion
Advanced Researcher
Platzhalter für fehlendes Bild einer Person
E-Mail
anna.burkhardt [at] hfh.ch
Raum
231
Arbeitstage
In der Regel nachmittags (Mo-Fr) oder nach Vereinbarung
Sprechstunde
Nach Vereinbarung
Studiengänge
BA PMT
MA Schulische Heilpädagogik
BA Logopädie
Institut
Institut für Verhalten, sozio-emotionale und psychomotorische EntwicklungsförderungZum Institut

Tätigkeit an der HfH

Forschung, Lehre und Weiterbildung in den Themen

  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Entwicklung der Emotionsregulation
  • Entwicklung unter schwierigen Bedingungen / Resilienz
  • Flüchtlingskinder
  • Integration in Regelklassen

Masterstudiengang Schulische Heilpädagogik: Expertin im Studienschwerpunkt Verhalten

Modulleitung TB012 Entwicklungspsychopathologie

Betreuung von Masterarbeiten

Profil

  • Seit November 2012 an der HfH
  • Stellvertretende Forschungsgruppenleiterin: Entwicklung eines E-Learning-Curriculums „Prävention sexuellen Kindesmissbrauchs für pädagogische und medizinisch-therapeutische Berufe“, Universitätsklinikum Ulm, 2012
  • Entwicklung und Unterricht eines Curriculums zu Hygiene, Gesundheit, HIV/AIDS-Prävention, Soft Skills und Persönlichkeitsentwicklung für Waisenkinder (2-20 Jahre) in Tansania für eine schweizerische NGO, 2011
  • Junior Researcher an der Academy for Swiss Insurance Medicine, Universitätsspital Basel, 2010
  • Doktorandin im Nationalen Forschungsschwerpunkt SESAM des SNF an der Fakultät für Psychologie der Universität Basel, 2006-2009

Ausbildung

  • Weiterbildung Swissuniversities: Doppeltes Kompetenzprofil "Den Berufsfeldbezug stärken", 2019-2021.
  • Doktorat in Psychologie an der Universität Basel (2009). (Psychophysiologie der Panikstörung und innovative Erfassungsmethoden)
  • Postgraduales Studium der Sprecherziehung an der Universität Koblenz-Landau, Deutschland.
  • Studium der Psychologie an der Universität Koblenz-Landau, Deutschland, Dipl.-Psych. 

Forschung zu

  • Verhaltensauffälligkeiten und Emotionsregulation
  • Entwicklung unter schwierigen Bedingungen / Resilienz
  • Frühe Bildung
  • Integration in Regelklassen
11.2020
12.2022
Tuning in to kids (TiK) – Emotionscoaching für Eltern zur Prävention von emotionalen und Verhaltensproblemen ihrer Kinder sowie zur Verbesserung des Familienklimas
Alle Projekte anzeigen

Publikationen

Altmeyer, S., Hättich, A., Burkhardt, S. C. A., Krauss, A., & Lanfranchi, A.
(2020).
Verhalten und Befinden von Schulkindern: Diskrepanz von Kinder- und Lehrendensicht. Eine Längsschnittstudie in integrativen Regelklassen.
Psychologie in Erziehung und Unterricht,
67 (OA)
1–16.
Wicki, M. T., & Burkhardt, S. C. A.
(2020).
Unterstützende Technologien in integrativen Kindergärten und Primarklassen. Ein Einblick in dreizehn Kantone.
Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete,
89
(1),
36–49.
Altmeyer, S., Hättich, A., Burkhardt, S. C. A., Krauss, A., & Lanfranchi, A.
(2020).
Verhalten und Befinden von Schulkindern: Diskrepanz von Kinder- und Lehrendensicht. Eine Längsschnittstudie in integrativen Regelklassen.
Psychologie in Erziehung und Unterricht,
67
1–16.
Wicki, M. T., & Burkhardt, S. C. A.
(2019).
Unterstützende Technologien im ersten Zyklus.
Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete,
89
(1),
36–49.
Schaub, S., Ramseier, E., Neuhauser, A., Burkhardt, S. C. A., & Lanfranchi, A.
(2019).
Effects of home-based early intervention on child outcomes : A randomized controlled trial of Parents as Teachers in Switzerland.
Early Childhood Research Quarterly,
48
(0),
173–185.
Neuhauser, A., Ramseier, E., Schaub, S., Burkhardt, S. C. A., & Lanfranchi, A.
(2018).
Mediating Role of Maternal Sensitivity: Enhancing Language Development in At-Risk Families.
Infant Mental Health Journal,
39
(5),
522–536.
Wicki, M. T., & Burkhardt, S. C. A.
(2018).
Unterstützende Technologien im ersten Zyklus des Lehrplans 21.
In S. Calabrese, B. Egloff, C. Monney, G. Pelgrims, C. Sahli Lozano, D. Sahrai, C. Straccia, & M. Wicki (Hrsg.),
Sonderpädagogik in der digitalisierten Lernwelt. Beiträge der nationalen Tagung Netzwerk Forschung Sonderpädagogik. La pédagogie spécialisée dans l’environnement numérique d’apprentissage. Actes de la journée d'étude du Réseau de recherche en pédagogie spécialisée,
47–62.

Vorträge

Neuhauser, A., Ramseier, E., Schaub, S., Burkhardt, S. C. A., & Lanfranchi, A.
Early interventions: The mediating role of maternal sensitivity for language development in at-risk families
[Konferenzvortrag].
International Attachment Conference (IAC),
Vancouver, Kanada.
Burkhardt, S. C. A.
Zusätzliche Förderung in integrativen Regelklassen: Was wirkt tatsächlich?
[Konferenzvortrag].
PSY-Kongress, der jährliche gemeinsame Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie (SGPP) und der Schweizerischen Gesellschaft für Kinder- und Jungendpsychiatrie und Psychotherapie (SGKJPP),
Bern, Schweiz.
Schaub, S., Neuhauser, A., Ramseier, E., Burkhardt, S. C. A., Eberli, R., & Lanfranchi, A.
ZEPPELIN. Early childhood intervention.
Second Swiss Longitudinal Data Fair,
Lausanne, Schweiz.
Neuhauser, A., Ramseier, E., Schaub, S., Burkhardt, S. C. A., & Lanfranchi, A.
Wirkmechanismen Früher Bildung in psychosozial belasteten Familien
[Konferenzvortrag].
Kongress der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung (SGBF) und der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen und Lehrerbildung (SGL),
Basel, Schweiz.
Lanfranchi, A., Neuhauser, A., Schaub, S., Burkhardt, S. C. A., & Ramseier, E.
Generating evidence and informing policy with early support interventions: How to recruit, randomize and retain at-risk families?
[Konferenzvortrag].
Burkhardt, S. C. A., & Altmeyer, S.
Zusätzliche Förderung in integrativen Regelklassen: Was wird getan, mit welchem Ergebnis?
Burkhardt, S. C. A.
Gesundheit und Entwicklung von Kindern von 0-5 in besonders belasteten Familien – Ergebnisse der ZEPPELIN-Studie.
[Konferenzvortrag].